Gesundheitliche Folgen

Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien:
Schlimme Folgen lassen sich verhindern!

Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien wachsen sich nicht von allein aus. Es ist wichtig, dass sie früh behandelt werden (ab dem 3. Lebensjahr). Dadurch lassen sich schlimme Folgen verhindern:

Eng stehende, schiefe Zähne lassen sich schwer putzen. Es entstehen Karies und Zahnfleischentzündungen.

Bei offenem Biss können die Schneidezähne nicht mehr richtig abbeissen. Es kommt zu Sprachstörungen beim Aussprechen von S und Z.

Gesundheitliche Folgen

Lücken zwischen den Zähnen stören die Sprachbildung (Lispeln, „feuchte Aussprache“) und den Gesamteindruck des Gesichtes.

Bahnhofstrasse 23, 8703 Erlenbach, Telefon +41 44 910 09 76, praxis@toepel-sievers.ch